gras

von Esther Gerritsen / Verlag der Autoren 

 

Mit beißendem Humor und genauer Beobachtungsgabe zeigt Esther Gerritsen ein ganz normales Familienleben in raffinierter formaler Verknappung: kleinlauter Vater, dominante Mutter, selbstbewusste Tochter und gestörter Sohn beim Campingurlaub. Man grillt, streitet, buddelt in der Erde. Als die Aufsässigkeit der Tochter den Eltern über den Kopf wächst, sperren sie das Mädchen im Wohnwagen ein. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Am Ende müssen zwei Familienmitglieder "ins Gras beißen". Unfreiwillig komisch, seltsam-grotesk und gleichzeitig beängstigend ernst erscheinen einem so die vertrauten Absurditäten des Familienalltags. So gelingt Gerritsen mit Gras nahezu der Prototyp einer schneidend präzisen, bitterböse abrechnenden Familienanalyse unserer Zeit. Hinter jedem ihrer Sätze lauern Monster, wie sie nur in einer Familie gezüchtet werden können. 

 

Ensemble: Carsten Hentrich, Gerrit Neuhaus, Ferdinand Nowitzky, Laetitia Mazzotti, Mathieu Mazzotti, Sophie Reichert

gefördert von:

Landeshauptstadt Hannover // Stiftung Niedersachsen // Region Hannover

 

Dunkel
EIN MOBILES THEATERSPIEL FÜR KLEINSTE MENSCHEN
UND DEREN BEGLEITER AB 3 JAHREN
Nachts, wenn es dunkel wird, kommen sie aus ihrem
Versteck: Fabelhafte Wesen, die sich bei Tag nicht
heraus trauen und nur im Schutz der Dunkelheit
ihren Weg zu uns finden. Wir verarbeiten im Traum
all das, was uns am Tag beschäftigt, aber nicht genug
Platz bekommt. Erst wenn es dunkel wird, können
wir es uns anschauen und uns wundern, was da
alles in uns ist. Manchmal wachen wir mitten in der
Nacht auf und dann ist da - das Dunkel. Die Unendlich-
keit. Schwarz. Die Abwesenheit von Licht. Schatten. Schemen. Geräusche.
Wesen. Ist da jemand? Unter meinem Bett? Im Schrank? Hinter der Tür? Da ist                          doch...

 

Von und mit: Dorothea Hoffmann und Laetitia Mazzotti

Entstanden in Zusammenarbeit mit zwei Kindergruppen. Herzlichen Dank!

Wir danken Carsten Hentrich und Jan Fritsch für die Zusammenarbeit und die großzügige künstlerische Unterstützung!                                                                                                                                                                  

Sie können dieses Stück für ihre Gruppe buchen!

 

 Karten 6€ // Aktiv-Pass = freier Eintritt

 


PMS

Pro_Matriarchales_System

Ein mobiles vielstimmig, weibliches Theaterspiel für Erwachsene über die aktuelle Situation der Frau in der westlichen Welt, zwischen Popfeminismus und Realpolitik. Eine Einladung an männliches und weibliches Publikum – und alle, die sich keinem eindeutigen Geschlecht zuordnen wollen – einen vergnüglichen Abend mit der Infragestellung der eigenen geschlechts – spezifischen Situation zu verbringen. Nachhaltige Denkanstöße inklusive!

Premiere am 8. September 2017 um 19 Uhr im Theatermuseum, Schauspielhaus Hannover  

Wir müssen lernen mehr zu sehen, mehr zu hören und mehr zu fühlen. 

 

Gefördert von:


Fürchte dich. Nicht.

Ein Recherche – Projekt über die Erkundung von Ur – Ängsten als Antrieb zum Glücklich – Sein. Präsentation der Ergebnisse am 26.3.2018 

 

Gefördert von: